Buchrezension | Das Alphabethaus

Der Absturz zweier britischer Piloten hinter den feindlichen Linien, ein Krankenhaus im Breisgau, in dem psychisch Kranke als Versuchskaninchen für Psychopharmaka dienen und die dramatische Suche eines Mannes nach seinem Freund, den er dreißig Jahre zuvor im Stich gelassen hat – der Stoff für einen wahrlich brillanten Roman.

Autor: Jussi Adler Olsen

Genre: Roman


Review

Als ich begann „Das Alphabethaus“ zu lesen, wusste ich nicht so recht, auf was ich mich da einließ. Dieses Buch hat mich wirklich von Grund auf erschüttert.

Der Roman ist in zwei Teile geteilt. Der Erste spielt zur Zeit des zweiten Weltkriegs, der Zweite in der Gegenwart. Protagonisten in beiden Teilen sind die britischen Piloten Bryan und James. Um der Kriegsgefangenschaft und dem Tod zu entfliehen, geben sich die beiden als geisteskrank aus und landen im „Alphabethaus“, einer Nervenklinik für deutsche Soldaten. Natürlich hat der Umgang mit psychisch Kranken im zweiten Weltkrieg immense Auswirkungen auf die Piloten und die Geschehnisse im Alphabethaus hinterlassen schwerwiegende Spuren bei beiden. Mit diesen Spuren werden die Protagonisten im zweiten Teil des Buchs, viele Jahre später, wieder konfrontiert.

Ich liebe Bücher mit einem geschichtlichen, realen Bezug oder Hintergrund, daher hat mich „Das Alphabethaus“ sofort angesprochen. Ich habe jedoch nicht damit gerechnet, dass es so unglaublich gut wird. Der Name „Adler Olsen“ war mir natürlich bereits ein Begriff – so steht doch die gesamte Sonderdezernat-Q-Reihe fix rechts unten in meinem Bücherregal. Mit diesem Buch hat mich der Autor nun mehr als überzeugt, dass er mehr kann als „nur“ Psychothriller. (Mir ist klar, dass das viele schon wissen – dieser Zug war aber bis dato leider noch nicht bei mir angekommen!) Die Geschichte hat mich sofort gepackt und in der Mitte, als ich dachte „Besser kann’s nicht mehr werden!“, wurde es trotzdem noch besser. Ein wirklich perfektes Buch. Von Anfang bis Ende.

Fazit

Ein Roman, der für alle geeignet ist, die sich für schwere Schicksale unter Einfluss des Krieges interessieren und grausame Wahrheiten erfahren wollen.

Bewertung: 10/10 Punkte

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Wortfieber sagt:

    Das hört sich ja echt toll an. Ich habe bisher drei seiner Bücher gelesen und war eigentlich immer sehr überzeugt. Aber dieses Setting hört sich auch wieder super interessant und spannend an.

    Gaaaanz liebe Grüße
    Lana

    Gefällt 1 Person

    1. bookcravings sagt:

      Ja, dieses Buch ist echt empfehlenswert! Liebe Grüße zurück 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s